Der richtige Babysitter

By Fabienne Truffer | Deine Familie

*Werbung* Kooperation mit Babysits, meine Meinung dazu ist völlig frei geäussert!

Delegiere, liebes Mami! Ein so wichtiger Tipp, dem in meinem Kurs eine ganze Lektion gewidmet ist.
Ja ja ich weiss, nicht immer so einfach, entweder niemand im Umfeld oder es kostet was - das Delegieren.
Ich finde ja nur schon der Gedanke "was könnte ich denn auslagern" spannend. Und es dann ausformulieren, aussprechen zu können wirkt befreiend. Probiere es aus. Du denkst, dein Mann müsste die volle Spüle doch sehen, ist es wirklich nötig, ihn dazu aufzufordern? Jaaa, ist es!

Nun, mal abgesehen davon, die Männer einzubinden, gibt es noch andere Möglichkeiten! Eine Putzhilfe zum Beispiel!

Oder ein Babysitter! Vielleicht sagst du nun: Im Gegensatz zum Putzen schaue ich zu meinen Kindern lieber selber. Das ist super. Aber es kann auch eine Bereicherung sein für deine Kinder. Eine andere Bezugsperson mit anderen Einfällen, Ansichten, Praktiken öffnet den Horizont in vielerlei Hinsicht.
Oder dich plagt das schlechte Gewissen: die Kinder einfach so abschieben? Damit ich mal in Ruhe putzen, ausmisten oder in die Badewanne kann? Geht gar nicht? Eine energievolle, positive und zufriedene Mami ist für jedes Kind Gold wert! Du glaubst ja gar nicht, was man in zwei Stunden schaffen kann, endlich erledigen, was schon lange sein müsste! Oder wie nachhaltig 2 Stunden Egozeit wirken können.

Nun gut...aber so ein Babysitter zu finden ist nicht ganz einfach. Eine grosse Vertrauenssache. Insbesondere, wenn die Kinder noch sehr klein sind und sich nicht äussern können. Empfehlungen von anderen Mamis sind da immer sehr wertvoll.

Ich habe da eine Babysitter-Tagesmutter-Nanny-Seite entdeckt: Babysits.ch. Sehr übersichtlich gestaltet und mit ganz vielen wertvollen Kurzinfos zu den einzelnen Personen. Auch Bewertungen können abgegeben werden, was ich besonders hilfreich finde. Du kannst dich kostenlos registrieren. Kostenpflichtig wird es erst, wenn du einen Babysitter kontaktieren möchtest.
Etwas skeptisch war ich! Gibt es in der Nähe meines Bergdorfes wirklich einen Babysitter? Aus Neugier suchte ich und fand gleich mehrere, sehr sympatische jungen Frauen. Hmmm, da reifte eine Idee in mir. Meine Mädels sind mit 9 und 11 Jahren wirklich schon zu gross für einen Babysitter. Sie können sich wunderbar alleine beschäftigen. Aber eine französisch-sprechende Babysitterin - das wäre doch was! Statt trocken die Schulvokabeln lernen, Alltagspraxis üben. Die Kinder rollten zuerst entsetzt die Augen! Einen Babysitter? Für uns? Ich erklärte ihnen die Idee dahinter und sie waren begeistert. Rasch und unkompliziert war der Kontakt hergestellt. Nun warten wir mit Vorfreude auf unsere Babysitterin.


Bei kleinen Kindern rate ich dir an, den Babysitter zuerst auf neutralem Gebiet (also nicht in deiner Wohnung) kennen zu lernen. So kannst du dir ein erstes Bild machen und schauen, ob die Wellenlänge stimmt.
Und erst in einem zweiten Treffen die Kinder mit einbeziehen. Erkläre doch den Kindern, warum der Babysitter kommt. Kleinere Kinder würde ich auch nicht sofort mit dem Babysitter alleine lassen, sondern erst nach 2-3 gut verlaufenden Treffen.
Ein guter Start ist sicher ein gemeinsames Spiel oder eine kleine Bastelarbeit, je nach Vorlieben des Kindes. So wird das Eis gebrochen und du siehst sofort, ob Harmonie da ist.

Eine kleine Tour durch das Haus macht sicher auch Sinn. So findet der Babysitter sich besser zurecht. Sobald er alleine mit den Kindern sein soll, ist es nötig, ein paar Grundregeln anzusprechen:

  • Wer bei Notfällen wie erreichbar ist
  • Allergien der Kinder
  • Bettzeit
  • Essensregeln
  • Rituale (beim Essen, Zähne putzen, Schlafen gehen usw.)
  • Hilfreiches beim Trösten

Bei Babysits gibt es zum Besprechen dieser Grundregeln eigens eine Liste. Damit nichts vergessen geht und du keine Arbeit hast mit Aufschreiben. Toll oder?

Gewinnspiel:

Babysits offeriert hiermit 3 Premium-Accounts für 3 Monate! Yeahhh, finde auch du deinen perfekten Babysitter. Kommentiere einfach diesen Beitrag und du nimmst an der Verlosung teil. Die Verlosung ist abgeschlossen. Gewonnen hat freien Zugang zum Premium-Account: Regula Fahrni!

About the Author

Fabienne ist Mama von zwei Mädchen, Hausfrau, Puppenmacherin, Schäferin und Lebensliebhaberin! Sie hilft Mamis, die allen gerecht werden wollen, sich nicht zu verausgaben und ihre Kräfte zu behüten!

(14) comments

Add Your Reply