Tipps zum Schul- und Neustart

By Fabienne Truffer | Deine Familie

Der Schulstart ist im Leben des Kindes ein sehr prägendes, einschneidendes Erlebnis. Wie jeder Neustart! 
Das wurde mir bewusst als unsere Tochter diese Woche erstmals an einer Reitwoche teilnahm. Die gleichen Sorgen und Ängste, die auch uns quälen wenn wir irgendwo irgendetwas neu starten. 

Darum geht es hier in diesem Beitrag nicht nur um Schulstart - sondern um Neustart ganz Allgemein und wie du diese Phase unterstützend begleiten kannst. 


1. Angst vs. Freude

Die Schule startet und so viele Gefühle hängen mit diesem Neustart zusammen: wie ist die neue Lehrerin? Finde ich mich in der Gruppe zurecht? Schaffe ich das Pensum? Finde ich Freunde? Das sind Ängste!

Von uns Erwachsenen aus betrachtet sehen diese Fragen so klein aus. Jaja, das geht schon, natürlich wirst du akzeptiert, du packst das schon...! So ermutigen wir oft unsere Kleinen, im Wissen, wie es doch uns damals erging!
Genau so gibt es aber auch Freuden: Hui wird das spannend, endlich mit Gleichaltrigen, basteln, singen, lernen, Schulspaziergänge. Man sieht es den Kindern ins Gesicht geschrieben - sie freuen sich! 
Das ist eine Riesenspannung, welche die Kinder da erleben, zwischen Angst und Freude. Was sollen sie nun? Sich freuen oder eher ängstigen?

Die Parallele zu dir:


Stehen wir nicht vor jedem Neustart vor den gleichen oder ähnlichen Fragen? Bei jedem Jobwechsel fühlen wir uns doch ähnlich. Oder auch bei der Schwangerschaft: Kann ich ein Kind erziehen? Ernähre ich es richtig? Kann ich es genügend auf diese Welt vorbereiten?
Genau so freuen wir uns auf neue Herausforderungen, neue Teams, neue Leute, ein neues Umfeld. 
Diese Spannung zwischen Freude und Angst begegnet uns im Alltag immer wieder. Was kannst du tun damit es erträglich wird?

Die Inspiration für euch:

Erwähne diese Spannung gegenüber deinem Kind! Mache ihm so klar, dass dies vollkommen normal ist und es damit umgehen kann. Erzähle wann du dich das letzte Mal so gefühlt hast, wie es dir ergangen ist. So sieht es, dass auch Erwachsene diese Gefühle haben und auch für sie schwer auszuhalten sind.
Gefühle zulassen, benennen und aushalten. Auch für dich bei deinem nächsten Neustart!


2. Vertrauensvoll starten...


Jeder Start ist eine Herausforderung. Es braucht Vertrauen! In sich, in die Familie, Freunde, das Umfeld. Vertrauen ist nicht einfach, vertrauen muss, darf und soll wachsen. 

Die Parallele zu dir:

Auch dein Neustart braucht Vertrauen! Sei es ein neues Business zu starten, endlich einen Herzenswunsch zu erfüllen, etwas Ungewöhnliches, Neues auszuprobieren. Vertrauen darauf dass du es packen kannst, und wenn nicht, keine Welt zusammenbricht, dass deine Liebsten dann immer noch zu dir stehen und du wieder aufstehen wirst. 

Die Inspiration für euch:

Wo hatte denn das Kind schon ähnliche Situationen? Wie hat es diese gemeistert? Was könnten Lösungen sein? Und aufzeigen, dass es für alles eine Lösung gibt, das stärkt das Vertrauen sehr. Eine positive Grundhaltung (lies meinen Beitrag über die Gedanken) hilft und unterstützt dich und dein Kind. Und gib dir und deinem Kind den Spruch von Platon auf den Weg: 

 

“Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen! ”

Platon

Durchziehen...

Sich einmal für den Neustart entschieden heisst es Durchziehen - Durchhalten. Na, bei Schulstart bleibt wohl keine Wahl...zumindest bei uns im Wallis. Glücklich wer mehrere Schulmodelle und/oder Schulen zur Auswahl hat. Aber auch hier heisst es: einmal irgendwo angefangen wird zumindest das Schuljahr fertig gemacht. 
Aber auch bei den Hobbies gilt es dranzubleiben. Nicht einfach aufgeben wenn es schwierig wird, diskutieren was schwer fällt, was geändert werden könnte...

Die Parallele zu dir:

Einmal ja zu deinem Neustart gesagt, heisst es auch erst DRANBLEIBEN. Kein Zurückkrebsen vor lauter Angst. Keine "Wenn und Abers" und noch so viele andere Zweifler...! Es tauchen Schwierigkeiten auf, jemand spricht sich dagegen aus oder eine Hürde scheint zu gross. 

Die Inspiration für euch:

Vorher gut überlegen: will ich das wirklich? Was ist dir dabei wichtig, was stimmt für dich? Ist die Entscheidung gefällt, dann dazu stehen und es durchziehen. Danach noch alle Optionen x-Mal durchspielen kostet nur Kraft und Zeit und verhindert, dass du dich auf das Neue einlassen und es zulassen kannst. Kannst und sollst du evtl. Hilfe einholen, etwas delegieren? Aufgeben ist keine Option!

Bist du bereit neu durchzustarten? Ideal wäre bei Neumond etwas Neues zu beginnen, in Angriff zu nehmen. 
In meiner Facebookgruppe gibt es jeden Montag morgen ein Live dazu, was du tun und lassen sollst im Mama-Alltag. Das bringt Gelassenheit. Komm doch dazu....!
Herzlichst
Fabienne

P.S: In diesem Beitrag zeige ich auf, was dein Kind für den Schulstart braucht: von Finken, Schürze bis über das Einbinden von Schulbüchern gibt es zu allem Tipps!

About the Author

Fabienne ist Mama von zwei Mädchen, Hausfrau, Puppenmacherin, Schäferin und Lebensliebhaberin! Sie hilft Mamis, die allen gerecht werden wollen, sich nicht zu verausgaben und ihre Kräfte zu behüten!