Video in deinem Business

By Fabienne Truffer | Dein Business

Ohne Video geht heute nichts in deinem Business. 

Wenn in meinem Kurs für Businessmamis das Thema auf die Videos kommt winken viele ab. "Nein, ich doch nicht, ich mache keine Videos!"

Zu technisch, zu wenig hübsch, mein Dialekt, keine gute Rednerin was auch immer die Ausrede ist. Na, welche ist denn deine?


Dabei ist es heute einfacher als nie! Wir filmen ja unsere Kinder sowieso ohne Ende und jaaaa, das Smartphone ist gut genug für deine Businessfilmchen!!


Warum du Videos machen solltest:

1

Hören statt Lesen

Wir alle lieben es doch zuzuhören. Weil man unter dem Hören noch gut eine manuelle Tätigkeit ausführen kann. Du erreichst also deine Zuhörer bequemer. 

2

Persönlich

Deine Zuhörer erleben dich auch visuell und auditiv. Sie lernen dich besser kennen und gehen eher in Resonanz mit dir. Das ist für den Vertrauensaufbau immens wichtig. 

3

Soziale Medien

Alles sozialen Medien lieben Videos und Livestreams: Denn die Menschen bleiben dank Videos länger auf den entsprechenden Seiten. So unterstützen Google, Facebook, Instagram usw. bei Suchanfragen das Anzeigen von Videos. 

4

Wissen weitergeben

Du kannst dein Wissen und Können wunderbar in Schrift, Ton und Bild darstellen. Gerade wenn du einen Kurs erstellen möchtest ist Video ein wunderbares Hilfsmittel!

Was für Videos machen Sinn?

Es gibt ganz verschiedene Arten von Videos! Finde heraus, was für dich, dein Business Sinn macht, du brauchst und machen möchtest: 


  • ein Video welches du aufzeichnest. Du kannst dies in diversen social-Media-Kanälen hochladen oder auf deine Webseite einbetten damit du einen Blogbeitrag anders gestalten kannst. Brauchst du dieses Video als Kurslektion kannst du es auf Vimeo oder youtube auch privat einstellen, damit es nur für Kursteilnehmer angesehen werden kann. 
  • Live streams: Das heisst, du gehst direkt live mit deiner Kamera und sprichst mit deiner Community. Zum Beispiel auf Facebook, youtube oder Instagram. Spannend hierbei ist der direkte Austausch mit deinen Followern - du erhältst Feedback und Antworten auf deine Fragen. 
  • Interviews: Du erstellst mit einer anderen Person ein Interview welches du ebenfalls auf diversen Kanälen hochladen kannst. Ideal auch Mehrwert anzubieten. 
  • Screencast-Videos: Du erklärst dabei etwas auf deinem Bildschirm und teilst diesen im Video. Auch fantastisch um Lektionen, Kursinhalte weiterzugeben. 

"Die beste Video-Marketing-Methode besteht aus 3 Komponenten: 


Mensch - Maschine - Mut

Martin W. Puscher

Wo die Videos einsetzen?

Dein eigener Youtube-Kanal kannst du ganz einfach erstellen. Du steigerst damit deine Bekanntheit. Mache kurze Videos in denen du Tipps oder dein Fachwissen präsentierst. 
Wichtig ist dabei, dass du eine gute passende Beschreibung hinzufügst mit deinen Schlüsselwörtern, damit der Beitrag gefunden wird. 
Unter den Beitrag sollst du einen Link zu deiner Webseite oder zu deinem Freebie setzen. Du lockst dabei die Menschen zu dir und gewinnst bestenfalls neue Leser für deinen Newsletter!
Achtung: Teile den youtube-Link nicht auf Facebook! Die Reichweite ist gleich Null. Lade das Video lieber direkt auf FB hoch!

Facebook Live

Ja live gehen erfordert besonders Mut. Man kann schlecht korrigieren und umändern, gell?! 


Bitte: Gehe immer auf Kommentare und Fragen ein, begrüsse auch Mitglieder die zuschauen, das ist motivierend dabei zu bleiben. 


Über was ein Live-Video machen um Himmels Willen? Kathrin Luty von Frauenbusiness.biz hat ein tolles Tool bereitgestellt mit dem du 200 Tage Facebook-Live-Ideen hast. Stell dir vor, 200 Tage bereits geplant. Wie cool ist das denn?

Du erhältst den Content-Planer über diesen Link für nur Euro 27.-! Es ist ein Affiliate-Link, ich verdiene also für die Empfehlung ein klein wenig mit!

Stories

Die stories sind ganz gross im Kommen. Kurze, prägnante Geschichten über dich, ein Produkt, was dir im Alltag geschehen ist usw. Auch Humor darf und soll absolut sein. Nach 24 Stunden sind die stories wieder weg. Nutze das auf FB, Instagram oder sogar Whats App. 

Auf deinem Blog

Viele Menschen sind lesemüde. Hören geht einfacher. So kannst du einen Blogbeitrag vertonen, oder aber eine Ergänzung aufnehmen und den Link von deinem Youtube-Kanal im Blog einbetten. Du bietest deinen Lesern somit eine Alternative und Abwechslung. 

Willst du Wissen weitergeben sind Videos ein Muss. Lösungen können anschaulich gezeigt werden.
Du kannst die Videos auch schon brauchen als sogenannter Lead-Magnet, ein Give-away oder Freebie. Damit erreichst du deine Leser auf Augenhöhe und sie können sich sofort mit dir identifizieren. Du erzählst ihnen von einer Problemlösung. Im Gegenzug erhältst du die Email-Adresse und kannst deine Interessenten immer wieder anschreiben und sie nach ein paar Kontakten auch auf deine Produkte hinweisen. 


Die Ausrüstung für Videos


Na, keine Sorge, soviel braucht es nicht. Dein Smartphone reicht erst mal aus. Was zusätzlich toll ist:

  • passendes Mikrofon: möglichst klein, damit es fast unsichtbar angesteckt werden kann. 
  • Stativ, damit du wackelfreie Videos hinkriegst. Zur Not tut es aber auch erstmal ein Notenständer zum Beispiel. 
  • Auf Screencastomatic kannst du Bildschirmvideos machen
  • Beleuchtung: so einen Leuchtring oder ähnliches kann Sinn machen, damit du gut ausgeleuchtet bist. 
  • Über belive.tv kannst du Partner-Interviews durchführen auf Facebook.


Wie mache ich ein Video?


Zum Glück ist es ja dank den Smartphone so einfach wie Foto machen - das Video aufnehmen. Rein technisch gesehen also kein Problem. 

Trotzdem ein paar Inputs:

  • Plane dein Video: über was willst du sprechen, was ist dein Ziel dabei
  • Mache ein kurzes Skript
  • Hast du eine längere Kurslektion zum Beispiel kann ein Teleprompter hilfreich sein. Du findest dazu verschiedenste Apps.
  • Mache vorher ein paar Lockerungsübungen, damit dein Körper - dein Instrument aufgewärmt ist und besser klingt.
  • Achte auf den Hintergrund: möglichst neutral, ohne zu viel Ablenkung
  • Achte auf deine Haltung: Aufrecht, locker, gerne auch mit Gestik und wichtig - auf Augenhöhe. Positioniere die Kamera, damit du eher leicht nach oben schauen musst und nicht von oben herab wirkt. 
  • sei geduldig, probiere ein wenig herum, werde erst vertraut mit diesem Medium. 
  • halte dir vor Augen mit wem du sprichst. Klebe sonst ein Bild deines idealen Kunden auf das Stativ damit du nicht das Gefühl hast mit dir selber zu sprechen. Sprich ihn durchaus auch persönlich an - nutze dafür die Du oder Sie-Form, also in Einzahl, denn niemand schaut sich das Video wohl in einer Gruppe an. 
  • Bearbeite, schneide, überblende dein Video ein wenig. Das geht ebenfalls sehr einfach mittels diverser Apps. Ich nutze dafür Cute Cut. 
  • übe, übe, übe, immer wieder, schau es dir an, wie wirkst du?
  • Sei liebevoll mit dir wenn du das Video anguckst. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Etwas Neues braucht Zeit und Geduld. Lache herzlich über Patzer und komische Gesichtsausdrücke. Mach dich nicht zur Schnecke - wie bei einem Kind das gerade laufen lernt - hab Geduld! Überlege eher konstruktiv: Was war schon gut? Was kannst du anders machen?


Achtung Details:

  1. Werde nicht zu langatmig. Fasse dich möglichst kurz und auf den Punkt gebracht. Lieber zu einem Thema und einer Lösung einen Beitrag, statt für viele Probleme einen Beitrag. Weniger ist definitiv mehr. 
  2. Beginne direkt mit dem Thema! Wer du bist und wo du zu finden bist kannst du kurz einblenden. Menschen wollen in erster Linie wissen, ob du über ihr Problem sprichst und eine Lösung anbietest.
    Blende deine Webseite zum Schluss nochmals ein, um sie dorthin zu lotsen. 
  3. Ton und Licht sind wirklich wichtig, achte darauf!
  4. Thumbnail-Bild: Erstelle ein Titelbild, möglichst immer ähnlich mit der Videobotschaft. So weiss jeder gleich um was es geht. 
  5. Ein immer ähnliches Intro und Outro sorgt für Wiedererkennungswert und sieht proffessionell aus. Investiere da ein wenig Zeit, danach kannst du es ja immer übernehmen. 



So, jetzt bin ich gespannt, wie es dir mit dem Thema Video ergeht. Traust du dich? Oder hast du dich schon getraut? Erzähl mir davon im Kommentar!


Sei herzlichst gegrüsst
Fabienne


P.S: In meiner Fb-Gruppe gibt es jeden Montag ein Live-Video mit einem Wochenausblick. Komm doch dazu!



About the Author

Fabienne ist Mama von zwei Mädchen, Hausfrau, Puppenmacherin, Schäferin und Lebensliebhaberin! Sie hilft Mamis, die allen gerecht werden wollen, sich nicht zu verausgaben und ihre Kräfte zu behüten!