"

Beobachte deinen Menstruationszyklus!


*unbezahlte Werbung durch Produkteempfehlung*

Wann immer ich das einer Freundin, Kollegin, Kundin empfehle, kommt meistens zuerst ein abwinken: Jeden Morgen zur selben Zeit die Temperatur messen? Ist mir zu doof!

Wochenausblick mit Mond

Jeden Montag in der kostenlosen FB-Gruppe.


Auf mein Intervenieren hin habe ich da im Gespräch mit Frauen immer wieder Unsicherheiten herausgespürt. Ja was soll ich denn beobachten und aufschreiben, wie, womit?

Darum hier nähere Ausführungen zum Beobachten deines Zyklus:

Beginne mit deinen Notizen am ersten Tag deiner Blutung und führe weiter Buch, wenn möglich mindestens 2-3 Zyklen lang. 

Notiere:

  • wie stark du blutest
  • ob du Rücken-, Kopfschmerzen oder andere Beschwerden hast
  • wie dein Ausfluss ist
  • Was dir im Haushalt, Business oder Alltag leicht oder schwer fällt
  • wie die Stimmung ist, du dich fühlst
  • deine Essensgelüste
  • deine Träume
  • wie du bist im Umgang mit deiner Familie und anderen Menschen

Warum solltest du das tun?

Beobachte dich, deinen Zyklus über mehrere Monate lang und stelle Übereinstimmungen fest. Das ist extrem spannend und wegweisend. Du kannst deine Kräfte so bündeln und gezielt im Alltag einsetzen. Denn jede Phase im Zyklus hat so ihre ganz eigenen Stärken und natürlich auch Schwächen. Du erfährst mehr Leichtigkeit, wenn du im flow deines Zyklus durch dein Leben gehst. 

Noch mehr tun?

Wenn schon, dann richtig? Du willst noch mehr tun diesbezüglich?

Temperaturkurve mit einbeziehen

Das kannst du natürlich tun! Als Mama mit Kleinkindern ist es vielleicht eine kleine Herausforderung, eine einigermassen verlässliche Temperaturkontrolle hinzukriegen, da ein regelmässiger Lebenswandel Voraussetzung ist. Aber das ist auch als ganz junge Frau nicht ganz so einfach;-)

 Aber du kannst deine Temperatur mit einem Zykluscomputer oder einfachen Thermometer messen und hinzufügen. Für den Zykluscomputer empfehle ich dir Beratungen bei Ladyplanet.ch.

Zyklusapps: 

Ich bin eigentlich nicht so Fan von diesen technischen Hilfsmitteln. Wir sollten ja nicht so oft am Handy rumhängen und jede weitere App ist ein zusätzlicher Zeitdieb. Die meisten Zyklusapps dienen zur Empfängnisregelung und zeigen einen Kalender an mit deiner Blutungszeit und dem Zeitpunkt des Eisprungs. Du kannst oft auch die Temperatur erfassen und eintragen wie du dich fühlst.


Besonders begeistert bin ich allerdings von der App "myFlo" von Alisa Vitti (unbezahlte Werbung!!). Die App ist farblich sehr übersichtlich gestaltet. Leider ist sie momentan nur auf englisch verfügbar, trotzdem finde ich sie die beste Zyklusapp. Die vier Zyklusphasen werden sehr gut beschrieben und es gibt zu jeder Phase Tipps in den 5 Bereichen: Hormone, Fokus, Sport, Essen, Liebe! Die App kann mit dem Handy des Partners synchronisiert werden kann. So weiss dein Mann auch grad wie du drauf bist und was mit dir so ab geht;-)! Kann ja sehr hilfreich sein, nicht wahr?!

Kennst du spannende Apps dies bezüglich? Lass es mich wissen im Kommentar. 

Mehr zu den einzelnen Phasen, viele praktische Tipps und eine Initiationsreise als Frau erfährst du in meinem 4-wöchigen Zykluskurs Mond-Zirkel.

 Bleib im flow!

Fabienne

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Kostenlose  Mond-Mastery beim nächsten Vollmond