Wochenplaner für die Familie

By Fabienne Truffer | Deine Familie

Wie du dir sicher denken kannst, bin ich absolut dafür, einen Wochenplaner zu haben.

Ich persönlich mag bei mir nicht allzuviel rumhängen haben (Menüplan, Stundenplan, Briefe aus Schule und den diversen Hobbys usw.)! Das sieht sehr schnell sehr unordentlich aus und man verzettelt sich gerne vor lauter Zettel!

Den Mamis empfehle ich darum unbedingt eine Agenda, wo alles fein säuberlich eingetragen wird. Und zwar ALLES und nur in der Agenda. Nicht manches im Handy, manches hängt am Brett und manches steht in der Agenda.

Bei Schulkinder empfehle ich ebenfalls, dass sie möglichst ab der 2. Klasse ihre Termine entweder im Hausaufgabenheft oder in einer separaten Agenda eintragen. So gewöhnen sie sich daran diesbezüglich Verantwortung zu übernehmen.

Bei kleineren Kindern ist ein Wochenplaner sehr sinnvoll um die Abfolge der Tage kennenzulernen und eine Übersicht ihres Programms zu haben. Die Begriffe "gestern, übermorgen usw." erhalten spielerisch leicht einen Sinn. 

Da habe ich eine wunderbare Anleitung für einen Kleinkinder-Wochenplan bei Ellen Girod von ChezMamaPoule gesehen (Werbung ohne Eigennutzen). Er ist leicht herzustellen (mit Druckvorlage), übersichtlich und RUND! Oh ja, ich liebe rundes, zyklisches. Wir Frauen sind zyklisch, der Mond ist zyklisch und die Zeit auch, im Fall;-)! Das kommt bei einem runden Wochenplan so richtig zur Geltung. 

Bist du nicht so fürs Selber-machen, so habe ich bei www.girlorboy.ch eine praktische Magnettafel gesehen, welche für Kinder ab 4 bis 7 Jahren sehr sinnvoll ist und hilfreich im Alltag sein kann (Werbung ohne Eigennutzen).

Tipps:

  • Achte darauf, den Wochenplaner nicht zu überfüllen. Trage nur für das Kind relevante Ereignisse ein - sonst ist es überfordert.
  • Gestalte für jedes Kind seinen eignen Wochenplaner und hänge ihn jeweils in seinem Kinderzimmer auf. (du als Mama hast die Gesamtübersicht in deiner Agenda!!)
  • Sei auch achtsam mit geplanten, aber unsicheren Aktivitäten wie zum Beispiel "skifahren gehen am Wochenende"! Freut sich das Kind darauf und es ist schlechtes Wetter, hast du ein untröstliches Kind am Wochenende. Spontan kann am Freitag diese Aktivität noch hinzugefügt werden.
  • Halte möglichst am Sonntag einen kleinen Familienrat ab bei dem ihr gemeinsam die Wochenpläne anschaut und austauscht was wann bei wem ansteht.

Ich bin gespannt auf deine Umsetzung und freu mich über deinen Kommentar!

Bis bald!!

Fabienne

P.S: In meiner Facebookgruppe gibt es jeden Montag eine kleine Wochenplanung mit Mondwissen. Komm doch dazu!

About the Author

Fabienne ist Mama von zwei Mädchen, Hausfrau, Puppenmacherin, Schäferin und Lebensliebhaberin! Sie hilft Mamis, die allen gerecht werden wollen, sich nicht zu verausgaben und ihre Kräfte zu behüten!